a Project by ModernTimesMedia

 

my-story.com

Ist er da? Na, hoffentlich kommt er noch. Ich habe mir nur wegen ihm ein neues Top gekauft. Er hat gesagt, dass er kommt. Hat es mir versprochen. Nachdem ich mindestens zehn Mal nachgefragt habe. Er muss also kommen. Ich will endlich wieder jemanden haben, der mich in den Arm nimmt. Er ist zwar nicht mein Traummann, aber was soll‘s? Ich will nicht jede Nacht alleine schlafen. Ist mir egal, dass er auch noch andere hat. Wenigstens sagt er es mir. Ich darf mich nur nicht wieder darüber aufregen, ich hab’s ihm versprochen. „Bitte, hör doch auf! Der tut dir nicht gut. Glaub mir…“ Ach Anna, du verstehst das nicht. Er hat mir doch so liebe SMS geschickt. Da kann ich ihm doch nicht böse sein. Er hat sich doch entschuldigt. Ich weiß ja, dass ich mich nicht über die anderen beschweren darf. Das hat er mir klipp und klar gesagt. Da ist er halt ausgerastet. Und man sieht es doch schon gar nicht mehr.

Hast du ihn schon gesehen? Soll ich ihn mal anrufen und fragen, wo er bleibt? Oder ist das zu früh? Wir wollten uns vor einer Stunde treffen. Vielleicht ist ihm etwas passiert. Sonst hätte er sich bestimmt gemeldet. „So wie beim letzten Mal, als er dich nicht einmal beachtet hat?“ Anna, du verstehst das einfach nicht. Er hatte einen schlechten Tag. Er hat versprochen, dass er es nicht mehr macht. Und ich vertraue ihm. Woher ich mein Vertrauen schöpfe? Eben, ich sage ja, du verstehst es nicht. Ich kenne ihn! Ich weiß, dass er seine Versprechen hält. Er hat ja auch versprochen, sich zu ändern. Sei nicht immer so voreingenommen. Er wird kommen, das kannst du mir glauben.

Siehst du, da ist er! Ich hab’s dir ja gesagt. Soll ich zu ihm gehen? Nein, ich warte, bis er hierherkommt. Immerhin hat er mich jetzt über zwei Stunden warten lassen. Bin gespannt, wie er sich entschuldigt. Wer ist denn das? Und was macht die bei ihm? Er wird es doch nicht wagen, jemanden zu unserem Treffen mitzubringen? Verdammt, er hat es mir doch versprochen. Ich fasse es einfach nicht. Was sagst du? Seine Schwester? Na, dann bin ich ja beruhigt. Ich wusste gar nicht, dass er eine Schwester hat. Er spricht nie über sich. Nur über seine Eroberungen. Eigentlich mag ich es ja nicht, wenn er mir davon erzählt. Es geht mich ja auch nichts an. Er hat seine anderen Frauen und damit muss ich mich abfinden. Warum kommt er denn nicht zu mir? Er hat mich doch gesehen. Ich habe ihm gewunken. Das kann er nicht übersehen haben. Nur komisch, dass er nicht auch gewunken hat. Er hat sich sofort umgedreht. Eigentlich ja süß, dass er so schüchtern ist. Aber langsam könnte er schon zu mir kommen…

Warum kommst du erst jetzt?

Wie, du hast mich nicht gesehen? Ich habe doch gemerkt, dass du mich gesehen hast.

Das sieht man einfach. Aber egal, jetzt bist du ja da. Warum bist du erst so spät gekommen? Wir wollten uns doch schon vor drei Stunden treffen.

Natürlich war das abgemacht. Du hast es mir versprochen.

Was? Wieso musst du schon wieder gehen?

Aber ich bin doch nur wegen dir hier!

Morgen? Gleiche Zeit? Hier?

Na gut, dann reden wir morgen…

Versprichst du es mir?

Ist er schon da?

Sign up

oder einloggen, um alle Features zu nutzen.

Kommentare

Angiej Der Text erinner mich an das Buch "Mondscheintarif". Ich hoffe sie wartet nicht mehr!
31|03|2011, 11:38

Katalin Die Geschichte macht mir beklommene Gänsehaut! Liebe Grüße, Katalin
18|03|2011, 10:34

Amelie Liebe JOS, Männer sind wie Busse, verpasst man den einen, kommt der nächste bestimmt ;-)
22|11|2010, 09:42

Lilly Autsch, da hältst du vielen Frauen schonungslos den Spiegel vor. Denn zu diesem Spiel gehören immer zwei!
21|11|2010, 14:24

  • Schon da?
    man wartet... und wartet... und wartet... und wartet!
  • Kommst du irgendwann zurück?
    Man weiß nie, was im nächsten Moment passiert. Deshalb sollte man jeden Moment auskosten, bevor es zu spät ist...
  • Seelenspiegel
    „Manchmal“, sagt sie „schneide ich Zwiebel nur um weinen zu können.“ Ein Zigarettenstummel klebt an ihren rauen Lippen.
  • Moderne Zeiten in der Krise
    Oder: Wir spüren den Wind des Wandels. Einfach zum Nachdenken.
  • Es ist nie zu spät für alles
    Vier Briefumschläge halte ich in der Hand. Welchen soll ich nehmen? Es fröstelt mich und meine Finger sind kalt und steif. Der Wind, es ist Oktober, bläst eisig und stürmisch.

Spread the Word

Bookmark and Share

 

Passwort vergessen | Neuanmeldung