a Project by ModernTimesMedia

 

my-story.com

Who is the Best?

zurück zur Übersicht

Man lehnt sich wohl nicht zu weit hinaus mit der Behauptung, dass ein Großteil der Menschheit frühmorgens, noch vor so ziemlich allen anderen Tätigkeiten, zur Zahnbürste greift. Zumindest bleibt dies, im Sinne der Mitmenschen, zu hoffen. Wenn wir uns dank Schlafzimmerblick noch kaum im Spiegel erkennen, liegt die wohlbekannte Bürste schon in unserer Hand. Wohlbekannt? Wissen Sie eigentlich mit was sie sich da nach jedem Essen (wir gehen selbstverständlich von der uns eingetrichterten Idealsituation aus) im Mund herumstochern? Wahrscheinlich nicht und daher wird es Sie umso mehr überraschen, dass der borstige Kollege schon mehrere tausend Jahre auf dem Buckel hat. Genauer gesagt geht der erste, unseren Archäologen bekannte Fund auf 3000 vor Christus zurück. Damals verwendeten die alten Ägypter kleine Stöcke, die an einem Ende zerfranst waren und somit die interdentale Entfernung von Pyramiden- und Pharaonenresten, oder was man damals auch immer verspeiste, erleichterten.

„Made in China“ wird wohl auch auf den 1500 Zahnbürsten, die es im Kaiserreich China gab, gestanden haben. Der heutigen Form hatten sich diese Ur-Zahnbürsten schon ziemlich angenähert, denn auf die Stiele aus Bambus und Knochen setzte man Borsten, frisch gerupft vom Hausschwein. Die Europäer hatten ähnliche Ideen, verwendeten jedoch Pferdehaare, die von den zu dieser Zeit waltenden Zahnärzten als zu weich bekrittelt wurden. Dadurch zeichnete sich aber schon eine im Menschen anscheinend tief verwurzelte Angst vor der Verletzung des Zahnfleisches ab, die sich später ein gewisser Dr. Best zu Nutze machen sollte. Dazu noch mehr in Kürze.

Im deutschen Sprachraum wurde die Zahnbürste um 1700 zum ersten Male schriftlich verewigt, circa 200 Jahre später schoss in England auch schon eine Firma zu ihrer Herstellung aus dem Boden. Anno dazumal war sie aber noch der Kaviar unter den Hygiene-Produkten, denn ihren Status als Luxusgut verlor die Zahnbürste erst 1938, als sie durch einen Materialwechsel hin zu Nylon für jedermann erschwinglich wurde. Sofort setzte auch das Aufblühen der Markenvielfalt ein, die uns heute die Entscheidung vor dem Supermarktregal so schwer macht.

Eine dieser Marken war und ist der berühmte Dr. Best. Um die brennendste Frage seine Person betreffend gleich vorab zu klären: nein, er war damals zu den Anfängen der Zahnbürste vor 5000 Jahren noch nicht vor Ort, auch wenn sein Aussehen diesen Eindruck vermitteln mag. Vielmehr handelt es sich bei dem schnurbärtigen Mann um den in Chicago ansässigen Zahnarzt Earl James Best. Der kränkelnden Marke sollte er Glaubwürdigkeit und einen persönlichen Touch verleihen. Gepaart mit dem Slogan „Die klügere Zahnbürste gibt nach“ und der Gott sei Dank unverletzt gebliebenen Tomate in der Werbung ging dieses Konzept auch voll auf. 2002 starb Dr. Best 78-jährig an Krebs, durch die allmorgendliche Anwesenheit in unseren Mündern hat er sich aber unsterblich gemacht.

Sign up

oder einloggen, um alle Features zu nutzen.

Kommentare

  • Who is the Best?
    Seit wann gibt es die Zahnbürste und was hat Dr. Best überhaupt mit ihr zu tun?
  • Wer ist das Kinderschokoladen-Kind?
    Es verfolgt uns in den Gängen des Supermarkts mit seinem penetranten Lächeln. Das Strahlen seiner blütenweißen Zähne blendet uns vor dem Schokoladenregal...
  • Etymologie der Würste
    Der Wiener Würstelstand - ein Sammelbecken für kuriose Gäste und noch viel kuriosere Fleischkombinationen!
  • Mein Nachbar, der Bauwüterich
    Er plackt und rackert gegen Feuchtigkeit, Fels und andere Widrigkeiten wie ein hellenistischer Tragöde. Im August wollte er einziehen.
  • Samurai und Futbolist
    Genug über Nachbarn gelästert. Ein jeder decke sein eigenes Dach, besann ich mich, also schnell jemand Geeigneten herbei! Somit vertraute ich mich der Treffsicherheit der Spirale an.

Spread the Word

Bookmark and Share

 

Passwort vergessen | Neuanmeldung