a Project by ModernTimesMedia

 

my-story.com

Freiheit, die ich meine

zurück zur Übersicht

Sie wollte ihn, unbedingt. „Du bist so männlich“, raunte sie ihm ins Ohr und schmiegte sich in seinen muskelbepackten Arm. Sie liebte es, ihm durch die langen Haare zu streichen und auf seinem Motorrad mitzufahren. Auch seine Lederklamotten machten sie tierisch an. Bald zogen die beiden zusammen. „Warum auch nicht“, dachte er. Schließlich liebte sie ihn so wie er war: männlich, verwegen, frei.

„Warum sollten wir nicht heiraten?“, fragte sie kurze Zeit später. Er hatte nichts dagegen, das Zusammenleben klappte schließlich ganz wunderbar. Nun war er männlich, verwegen, fast frei und immer noch langhaarig.

Das blieb bis kurz nach der Hochzeit so. Plötzlich sagte sie Sätze wie: „Geh doch mal zum Friseur“ oder „Wie das aussieht, mit deinen Gezappel auf den Kopf“ und „Heute kommen meine Eltern zu Besuch, mach dir wenigstens einen Zopf“.?Nun, irgendwann hatte er eine modische Kurzhaarfrisur. Schließlich liebte er sie und er fühlte sich immer noch männlich, etwas verwegen und fast frei. Nur dass es oben herum ziemlich kühl war, er erwog, eine Mütze zu tragen.

„Schatz, ist es nicht zu gefährlich, mit dem Motorrad zu fahren?“, hauchte sie ihm eines Abends ins Ohr. Sie hatten es sich auf dem Sofa bequem gemacht, tranken lieblichen Rotwein, hörten deutsche Schlager. Sie schmiegte sich in seinen noch immer muskulösen Arm. „Ich habe da letztens einen Artikel gelesen. Ich bin so besorgt um dich!“ Nach langem Kampf mit vielen nassgeweinten Taschentüchern gab er schließlich nach, verkaufte das Bike und die Lederklamotten. Nun trug er Stoffhose, Sacco, schwarze Slipper und fuhr einen Kombi. Er war männlich, chic gekleidet, nicht wirklich frei und oben herum blieb es kühl, denn eine Mütze passte nicht zu seinem neuen Outfit.

Es folgten Jahre des friedlichen Miteinanders. Er trank weiter lieblichen Rotwein, lernte deutsche Schlager zu lieben, schaute sich mit ihr zusammen die Lindenstraße an, ging jeden Morgen mit dem Hund Gassi und brachte frische Brötchen mit. Selbst den Pullunder, den sie ihm zum Geburtstag schenkte, trug er ohne zu murren. Doch völlig unerwartet stand sie mit gepackten Koffern vor ihm. „Du hast dich so verändert“, säuselte sie. „Als ich dich kennenlernte, warst du männlich und verwegen. Schau dich jetzt mal an…“

Neulich sah er sie. Sie hing am muskelbepackten Arm eines lederbekleideten Bikers. Er erwiderte grinsend den mitleidigen Blick des Langhaarigen. Fast hätte er ihm seine Mütze geschenkt, aber die braucht er noch eine Weile.

© Angie

Sign up

oder einloggen, um alle Features zu nutzen.

Kommentare

katharina Allein diesen Text betont laut zu lesen, läßt einen schmunzeln. Man schaut neben sich oder in den Spiegel. Gottlob enden männliche und weibliche Schicksale nicht immer so. Klasse Text, Angie.
15|03|2014, 13:39

  • Kindheitserinnerung
    Sind unsere alten Eltern nicht manchmal lästig. Sie fordern und quengeln zuweilen wie kleine Kinder und man fragt sich allen ernstes: Wer ist hier Kind und wer ist Mutter?
  • Wohin die Reise geht
    Johannes möchte für ein Jahr nach Schottland, seine Eltern sind da ganz anderer Meinung. Dann findet seine Mutter einen lange vergessenen Koffer mit Erinnerungen...
  • Bin nicht mehr jung
    Nicht mehr jung, doch noch nicht alt. Frau fühlt sich irgendwie dazwischen...
  • Walburga
    Sie hat gedacht, die Liebe würde für immer halten, dann wird sie bitter enttäuscht, doch plötzlich sieht sie ganz klar, wie sie ihn für immer an sich binden kann. Er soll sie nie mehr vergessen!
  • Was tut er da nur?
    Es duftet nach Frühling und der liebeskranke Dackelrüde Murphy tröstet sich auf seine Weise. Das ist Emma den Dackelmädchen völlig unverständlich...
  • Lebensqualität
    Sie wollte eine Weltreise und landet auf einem Campingplatz im Harz. Doch eigentlich kommt es gar nicht darauf ankommt, WO man ist...
  • Fast perfekt
    Es sollte eine perfekte Nacht werden - doch sie wurde nur FAST perfekt
  • Ein kluges Tier?
    Mein Dackelmädchen ist nicht die Hellste - oder?
  • Leben
    "Manchmal gehst du mir auf die Nerven!" Das sagt sie so dahin, doch dann geschieht etwas schreckliches.
  • Die Ewigkeit für uns
    Wie immer besucht er sie zu ihrem Geburtstag, denn er kann sie nicht vergessen.
  • Gesundheitscheck
    Hartriegel erwacht von einem gewaltigen Grummeln in seinem Magen. Liegt das daran, dass seine Begleitrobottin ihn nervt oder sollte er endlich den fälligen Gesundheitscheck machen?
  • Frühlingskonzert - Beitrag zum Schreibwettbewerb "Frühlingserwachen"
    Von schönem Vogelgezwitscher und merkwürdigem Balzverhalten
  • Was ist das, Liebe?
    „Was ist das: Liebe, ein gemeinsames Leben?", fragt der kleine Prinz. „Wie geht das, was ihr Beziehung oder Partnerschaft nennt?"
  • Dackelliebe
    Murphy & Emma kuscheln immer in ihrem Korb, bis...
  • Die Schreibaufgabe
    "Schreiben Sie einen Liebesbrief."
  • Freiheit, die ich meine
    Er war männlich, verwegen und frei, bis...
  • Meine Schatzkiste
    Beitrag zum Wettbewerb: "Warum mein Leben so toll ist"
  • Nachtgedanken
    Beitrag zum Schreibwettbewerb: Warum ich glücklich bin
  • Zwischen uns
    Streit und Versöhnung sollten ganz nah bei einander sein.
  • Intensiv
    Beitrag zum Schreibwettbewerb "Glücklich"
  • Seide auf der Haut
    Einmal Luxus pur, das Gefühl von Seide auf nackter Haut erleben...
  • Nur ein Traum
    Die Sehnsucht lässt uns zuweilen vom Unmöglichen träumen.
  • Alles Öko - oder was . . .
    Mein Beitrag zum Schreibwettbewerb
  • Echte Kerle
    So sind sie . . .
  • Willst Du mich heiraten?
    Gedanken zu dem Artikel: "Wie fühlt sich Partnerschaft nach Jahren an."
  • Paris -danach
    Mein Mann und ich waren am 13.11. in Paris - wir haben einen Schutzengel gehabt. Dies ist sein Text dazu - ich bin im Moment noch nicht in der Lage etwas darüber zu schreiben ...
  • Kussvariationen
    Ein Gedicht über das Küssen ...
  • Aus Kindern werden Leute
    Sven will mit seiner Tochter ein Gespräch von Papi zu Lialein führen. Das ist mit einer 16jährigen nicht einfach...
  • Schlechte Hormone
    Was tun, wenn die Gynäkologin feststellt, dass frau schlechte Hormone hat???
  • Alles Gute zum Geburtstag, Papa
    Auch wenn die Eltern gegangen sind, haben sie immer einen Platz in unserem Herzen.
  • Who is the Best?
    Seit wann gibt es die Zahnbürste und was hat Dr. Best überhaupt mit ihr zu tun?
  • Etymologie der Würste
    Der Wiener Würstelstand - ein Sammelbecken für kuriose Gäste und noch viel kuriosere Fleischkombinationen!
  • Mein Nachbar, der Bauwüterich
    Er plackt und rackert gegen Feuchtigkeit, Fels und andere Widrigkeiten wie ein hellenistischer Tragöde. Im August wollte er einziehen.

Spread the Word

Bookmark and Share

 

... kein Login mehr möglich!
    Mehr Info siehe Startseite in schwarzer Box.